Sponsoren

sportsup

dunlop

ING-DiBa

 

Saison 03/04

               

Unsere 3. Mannschaft

v.l.n.r. : Dietmar Wesch, Hans-Jürgen “Floh” Schlenk, Harry
             Kränkel, Thomas Abels

Saison 2003/2004

Landesliga

Vorrunde

 

17.10.2003

   

Griesheim 79 3 - Griesheim 79 2

Hans-Jürgen-Schlenk - Tim Hasse
Thomas Abels - Stefan Fischer
Harry Kränkel - Heinz Wilczek
Tobias Thalmann - Willi Horn

     

0:4 (2:12)

0:3 (8:10, 4:9, 1:9)
0:3 (5:9, 4:9, 1:9)
2:3 (9:5, 6:9, 4:9, 9:5, 7:9)
0:3 (4:9, 1:9, 6:9)

 

Im internen Duell gegen unsere 2. Mannschaft verloren wir deutlich mit 0:4.
Tobias war in seinem ersten Ligaspiel die Nervosität anzumerken und er ver-
lor sein Spiel in drei Sätzen. Harry lieferte sich mit Heinz ein Riesenduell.
Leider konnte er seine 7:5 Führung im fünften Satz nicht zum Sieg verwerten
und unterlag äußerst unglücklich in fünf Sätzen. Thomas konnte jeweils bis
Mitte des ersten und zweiten Satzes gut mithalten, brachte sich aber durch zu
viele leichte Fehler um den Lohn seines Spieles. Auch Floh hatte die Chance
den ersten Satz zu gewinnen und wer weiß wie das Spiel dann gelaufen
wäre. So mußte auch er sich mit 0:3 geschlagen geben und wir hatten in
unserem ersten Saisonspiel einen denkbar schlechten Start erwischt.

 

31.10.2003

   

Griesheim 79 3 - Dietzenbach 1

Heinz Wilczek - Keith Lunenberg
Dietmar Wesch - Ralf Rothenberger
Hans-Jürgen Schlenk - Ralf Hauers
Harry Kränkel - Stefan Blaikner

     

3:1 (11:7)

3:2 (9:3, 7:9, 7:9, 9:6, 9:0)
3:2 (3:9, 9:5, 9:3, 1:9, 9:5)
2:3 (2:9, 9:2, 9:4, 4:9, 3:9)
3:0 (9:3, 9:2, 9:1)

 

Im zweiten Saisonspiel gelang uns gegen den bisher verlustpunktfreien Auf-
steiger aus Dietzenbach der erste Saisonsieg. Harry ließ seinem Gegner nicht
den Hauch einer Chance und gewann souverrän in drei Saätzen. Floh konnte
seine 2:1 Satzführung leider nicht verwerten, baute kräftemäßig etwas ab und
mußte sich letztendlich in fünf Sätzen geschlagen geben. Bei Dietmar ging
es schon vorm Spiel los. Er hatte sich eine kaputte Hose eingepackt (oder
einpacken lassen) und mußte sich die Gewinnerhose von Stefan leihen.Diese
versteckte er im ersten Satz aber noch, so dass er diesen logischerweise ver-
lor. Nachdem er aber seine Trainingshose abgelegt hatte legte er seinerseits
los wie die Feuerwehr und gewann die beiden nächsten Sätze problemlos.
Im vierten Satz schlichen sich viele Fehler in sein Spiel ein und es kam zum
Entscheidungssatz. Rechtzeitig fand Dietmar aber wieder zu seinem Spiel und
konnte das Match für sich entscheiden. Nun lag es an Heinz unseren Sieg
sicherzustellen. Er fing auch super an und gewann den ersten Satz ohne
Probleme. Dann ließ er seinen Gegner aber viel zu sehr ins Spiel kommen,
spielte nicht mehr so präzise und lag plötzlich mit 1:2 Sätzen hinten. Aber mit
seiner ganzen Routine riß er dieses Spiel noch herum und sicherte uns damit
den ersten Saisonsieg.  

 

03.11.2003

   

Aschaffenburg 1 - Griesheim 79 3

Stuart Windsor - Willi Horn
Danny Clark - Dietmar Wesch
Herbert Schreier - Hans-Jürgen Schlenk
Michael Neumann  - Thomas Abels

     

2:2 (10:7)

2:3 (9:0, 6:9, 2:9, 10:8, 7:9)
3:1 (9:4, 6:9, 9:6, 9:4)
2:3 (9:3, 7:9, 3:9, 9:2, 2:9)
3:0 (9:7, 9:5, 10:8)

 

Spielbericht von Floh bei dem ich mich dafür recht herzlich bedanke

 

Einen wichtigen Punkt konnten wir in Aschaffenburg erringen. Die Spiele im
Einzelnen: Thomas kam mit dem Spiel von Michael überhaupt nicht zurecht
und verlor die ersten beiden Sätze klar. Vielleicht hätte er das Match noch
drehen können wenn er den dritten Satz gewonnen hätte. Aber leider musste
er diesen knapp mit 10:8 und somit das Match verloren geben. An Position
drei tat sich Floh gegen Herbert auch recht schwer siegte aber schließlich
doch mit 3:2 Sätzen. Dietmar konnte dem gewohnt druckvollen Spiel von
Danny nur zwei Sätze lang standhalten. Danach machte sich die nicht ganz
auskurierte Grippe bei Dietmar bemerkbar und er mußte dann sein Spiel
ohne grosse Gegenwehr in den letzten beiden Sätzen mit 3:1 verloren geben.
Ein, mit Ausnahme des ersten Satzes, hervorragendes Spiel zeigte Willi.
Nachdem er den ersten Satz noch komplett verschlafen hatte kam er immer
besser ins Spiel und spielte sich eine 2:1-Führung heraus. Im vierten Satz
führte er schon 8:4 konnte aber seinen Matchball nicht verwandeln und ver-
lor diesen Satz noch mit 10:8. Der sicher geglaubte Sieg schien dahin. Nicht
aber mit Willi! Den fünften Satz gewann er dann doch noch mit 9:7 denkbar knapp.

 

10.11.2003

   

Höchst - Griesheim 79 3

Karlheinz Kuhfuß - Dietmar Wesch
Rainer Kolb - Hans-Jürgen Schlenk
Rudi Becker  - Thomas Abels
Joachim Reis - Harry Kränkel

     

4:0 (12:4)

3:0 (9:4, 9:0, 9:8)
3:2 (8:10, 9:6, 5:9, 9:7, 10:8)
3:0 (9:4, 9:2, 9:0)
3:2 (9:7, 5:9, 0:9, 9:2, 9:7)

 

Mite einer deutlichen 0:4 Niederlage im Gepäck mußten wir die Heimreise
antreten. Dabei war ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen.
Harry hatte seinen Gegner bis zur 2:1 Satzführung eigentlich sicher im Griff,
ließ sich das Spiel aber noch aus der Hand nehmen und konnte im fünften
Satz eine 7:4 Führung leider nicht zum Sieg verwerten. Thomas hatte gegen
Rudi nicht den Hauch einer Chance und verlor deutlich. Floh ging es ähnlich
wie Harry. Im vierten Satz reichte eine 7:4 Führung nicht zum Matchgewinn.
den fünften verschlief er anfangs total und lag schon aussichtslos mit 0:7 zu-
rück. Plötzlich aber erwachte Floh und holte Punkt für Punkt auf und ging
sogar mit 8:7 in Führung. Leider vergab er leichtfertig zwei Matchbälle und
verlor den entscheidenen Satz noch mit 8:10. Somit war die Partie entschie-
den.Dietmar war leider krankheitsbedingt nicht in der Lage seinem Gegner
Paroli zu bieten. Auch eine 8:3 Führung im dritten Satz reichte nicht zum
Satzgewinn. Somit mußten wir unsere zweite Saisonniederlage einstecken.

 

14.11.2003

 

Darmstadt LL 1 - Griesheim 79 3

Harald Schmidt - Dietmar Wesch
Volker Steinmetz - Hans-Jürgen Schlenk
Adrian Williams - Thomas Abels
Bernd Hertel - Harry Kränkel

     

3:1 (10:7)

3:1 (4:9, 10:8, 10:8, 9:7)
3:1 (3:9, 9:7, 9:3, 9:4)
3:2 (9:7, 4:9, 0:9, 9:6, 9:5)
1:3 (9:3, 6:9, 6:9, 8:10)

 

Durch die 1:3 Niederlage im Derby gegen die Lamp Lobbers stehen wir nun
unvermutet auf einem Abstigesplatz. Harry kämpfte sich nach schwachem
ersten Satz zurück ins Spiel und konnte sein Match in vier Sätzen für sich
entscheiden. Thomas hatte seinen Gegner nach unglücklich verlorenem ersten
Satz sicher im Griff und es sah schon nach einer 2:0 Führung für uns aus.
Aber Adrian gab nicht auf und gewann schlußendlich noch in fünf Sätzen.
Floh fing hervorragend an und entschied den ersten Satz klar für sich. Dann
machten sich aber deutliche Konditonsschwächen bemerkbar und er konnte
seinem Gegner kein Paroli mehr bieten. Dietmar war krankheitsmäßig arg
geschwächt und vergab trotzdem die große Chance für uns noch einen Punkt
zu retten. Nach gewonnenem ersten Satz fehlte in den entscheidenen Phasen
der nächsten Sätze die Kraft und auch das Quentchen Glück um das Spiel
für sich zu entscheiden. So stand am Ende leider eine Niederlage gegen einen
unmittelbaren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg.

 

28.11.2003

 

Griesheim 79 3 - Groß-Zimmern 1

Dietmar Wesch - Dennis Creter
Hans-Jürgen Schlenk - Martin Lütjen
Thomas Abels - Alexander Exner
Harry Kränkel - Jörg Rikal

     

1:3 (7:9)

1:3 (2:9, 1:9, 9:7, 8:10)
1:3 (9:4, 2:9, 6:9, 6:9)
2:3 (9:5, 9:4, 7:9, 3:9, 0:9)
3:0 (9:5, 9:0, 9:2)

 

Spielbericht von Floh bei dem ich mich dafür recht herzlich bedanke

 

Gegen Groß-Zimmern mußten wir eine etwas unglückliche Heimniederlage
hinnehmen. Harry brachte uns mit einem glatten 3:0 schnell in Führung. Bei
Thomas sah es auch sehr lange nach einem glatten Sieg aus. Bei einer 2:0
Führung und 7:7 im dritten Satz war er nur noch zwei Punkte vom Sieg ent-
fernt. Er verlor diesen Satz und dann machte sich seine Erkältung bemerkbar.
Den vierten und fünften Satz verlor er dann ganz glatt. Floh konnte nur im
ersten Satz überzeugen. Auch ihm war eine Erkältung deutlich anzumerken.
Er baute stark ab und mußte sein Spiel mit 1:3 verloren geben. Dietmar kam
in den ersten beiden Sätzen mit dem druckvollen Spiel von Dennis überhaupt
nicht zurecht. Mit einem Kraftakt gewann er den dritten Satz und hatte im
vierten auch schon Satzball, verlor diesen dann aber doch unglücklich in der
Verlängerung.

 

09.12.2003

   

Darmstadt 81 - Griesheim 79 3

Goran Deusser - Dietmar Wesch
Thorsten Eisele - Thomas Abels
Frank Prediger - Harry Kränkel
Christoph Schrey - Tobias Thalmann

     

4:0 (12:1)

3:0 (10:8, 9:2, 9:2)
3:1 (9:6, 5:9, 9:4, 10:9)
3:0 (10:9, 9:5, 9:5)
3:0 (9:1, 9:1, 9:3)

 

Spielbericht von Dietmar bei dem ich mich dafür recht herzlich bedanke

 

Tobias gegen Christoph 0:3, Leider konnte Tobias nicht seine Stärken
einsetzen gegen den erfahrenen Christoph. so ging nicht nur der erste,
sondern auch der zweite Satz schnell mit jeweils 1:9 verloren. Im dritten
begann Tobias stärker mit seinem offensiven Volleyspiel, aber Chrsitoph
konterte auch diese Attacke von Tobias. Am Ende eine klare Niederlage mit
0:3.
Harry gegen Frank Harry hatte gegen Frank keinen guten Start. Frank war
immer einen Tick schneller oder besser. Am Ende ging der Satz knapp an
Frank mit 10:9. Auch im zweiten und dritten Satz sah es ähnlich aus. Kaum
hatte Harry einen Vorsprung schlug Frank zurück. Am Ende stand es klar
3:0 für Frank.
Thomas mußte aufgrund des fehlenden Flohs an Position 2 gegen Thorsten
spielen. Thomas war gut drauf und konnte sich im ersten Satz bis zum 6:6
wieder herankämpfen. Leider verlor er den ersten Satz dann aber doch nach
heftiger Gegenwehr mit 6:9. Im zweiten Satz  konnte Thomas sein Volley-
spiel in einen Satzgewinn umwandeln. Im dritten forderte das hohe Tempo
Tribut und dieser ging klar an Thorsten. Erst im vierten war das Spiel wieder
ausgegelichen. Nach einiger Aufregung ging evtl. ein Punkt von Thomas beim
Schiedsrichter verloren. Am Ende ging dieser Satz heiß umkämpft mit 10:9
an Thorsten. Ende 1:3.
Mittlerweile hatte auch das Spiel von Dietmar gegen Goran angefangen. Zu
Beginn konnte Dietmar einige Punkte bis 8:3 sammeln, da Goran erst spät
zum Spiel kam. Danach besann sich Goran auf seine knditionellen Stärken
und Dietmar konnte aufgrund seines Konditionsrückstandes nicht mehr
punkten. Mittlerweile war das Spiel von Thomas zu Ende, so daß Goran
befreit aufspielte und Dietmar schonte seine letzten Kräfte für das wichtige
Freitagspiel gegen den Tabellenletzten Waldaschaff. Ende 0:3 Hier muß die
dritte Mannschaft unbedingt punkten. Endstand 0:4

 

12.12.2003

   

Griesheim 79 3 - Waldaschaff 1

Dietmar Wesch - Dietmar Pietrasik
Hans-Jürgen Schlenk - Bernhard Dierken
Thomas Abels - Jürgen Sommer
Harry Kränkel - Thomas Kunkel

     

3:1 (9:6)

3:0 (9:0, 9:5, 9:4)
3:2 (9:7, 4:9, 3:9, 9:5, 9:7)
0:3 (5:9, 6:9, 9:10)
3:1 (4:9, 9:2, 9:0, 9:0)

 

Im letzten Vorrundenspiel kamen wir zu dem erhofften und nach den letzten
Spielen auch eminet wichtigen Sieg gegen das Tabellenschlußlicht aus Wald-
aschaff. Harry hatte nach Startschwierigkeiten im ersten Satz keine Probleme
seinen Gegner deutlich zu schlagen. Thomas verspielte im dritten Sartz eine
8:5 Führung und konnte sieben Satzbälle nicht nutzen. Vieleicht hätte er dann
das Spiel noch drehen können. Floh sorgte für das dramatischste Spiel des
Abends. Trotz 1:2 Satzrückstandes kämpfte er unverdrossen weiter und
wurde am Ende belohnt, obwohl er im entscheidenden fünften Satz fast noch
eine 8:1 Führung verspielt hätte. Nun lag es an Dietmar uns den Sieg zu
sichern. Er erledigte seine Aufgabe mit einer starken Leistung, die ihm vor
dem Spiel eigentlich niemad zugetraut hätte. So kamen wir zum zweiten
Saisonsieg und haben in der Rückrunde noch alle Chancen den Abstiegs-
rang zu verlassen.

   

Rückrunde

   

09.01.2004

     

Griesheim 79 3 - Darmstadt LL 1

Thomas Abels - Mark Hymas
Harry Kränkel - HaraldSchmidt
Tobias Thalmann - Volker Steinmetz
Markus Cetti - Adrian Williams

     

1:3 (5:10)

0:3 (4:9, 3:9, 4:9)
3:1 (9:0, 2:9, 10:8, 9:0)
2:3 (6:9, 6:9, 9:7, 9:6, 0:9)
0:3 (5:9, 2:9, 5:9)

 

Im Duell gegen die mitabstiegsbedrohten Darmstädter mussten wir leider
eine herbe 1:3 Niederlage einstecken. Markus war in einem ersten Ligaspiel
für uns etwas nervös und unterlag seinem erfahrenen Gegner glatt in drei
sätzen. Tobias war knapp vorrm Spielgewinn. Es fehlte ihm aber leider im
entscheidenen fünften Satz die Routine, über die sein Gegner verfügte, und so
unterlag er knapp. Harry spielte im ersten Satz wie im Rausch und gab
seinem Gegner die Höchststrafe.Leider fiel er im zweiten Satz ebenso ab und
verlor diesen deutlich. Nach einem spannenden dritten Satz den Harry für
sich entscheiden konnte gab sein Gegner verletzungsbedingt das Spiel ver-
loren. Lieder hatte Thomas gegen den Neuzugang aus Darmstadt keine
Chance und verlor trotz ansprechender Leistung in drei Sätzen. Somit
konnten wir den Abstigesrang leider nicht verlassen.

 

23.01.2004

   

Griesheim 79 2 - Griesheim 79 3

Tim Hasse - Dietmar Wesch
Stefan Fischer - Hans-Jürgen Schlenk
Heinz Wilczek - Thomas Abels
Willi Horn - Harry Kränkel

   

3:1 (11:6)

3:0 (9:4, 10:8, 9:7)
3:1 (4:9, 9:1, 9:1, 9:6)
3:2 (7:9, 9:3, 9:2, 9:10, 9:7)
2:3 (3:9, 9:4, 9:3, 3:9, 2:9)

 

Im Vergleich mit unserer zweiten Mannschaft mussten wir eine äußerste un-
glückliche 1:3 Niederlage hinnehmen. Harry zeigte seine wohl beste Saison-
leistung und brachte Willi dessen erste Saisonniederlge bei. Thomas unterlag
in einem dramatischen Spiel äußerst unglücklich in fünf Sätzen. Floh spielte
im ersten Satz hervorragend und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer
Chance. Leider konnte er dieses Niveau nicht halten und seine Fehlerquote
stieg deutlich an. Erst im vierten Satz kam er wieder ins Spiel unterlag aber
auch in diesem und mußte eine 1:3 Niederlage einstecken. Dietmar fehlte im
zweiten und dritten Satz das Quentchen Glück um diesen für sich zu ent-
scheiden und er unterag in drei Sätzen. Schade, ein Punktgewinn lag heute
für uns durchaus im Bereich des Möglichen.

 

16.02.2004

   

Griesheim 79 3 - Aschaffenburg 1

Dietmar Wesch - Stuart Windsor
Hans-Jürgen Schlenk - Herbert Schreier
Markus Cetti - Michael Neumann
Uwe Halla - Frank Bonifer

     

2:2 (6:6)

0:3 (7:9, 5:9, 5:9)
3:0 (10:8, 9:7, 9:4)
0:3 (1:9, 1:9, 3:9)
3:0 (9:5, 10:8, 9:7)

 

Im Nachholspiel gegen Aschaffenburg kamen wir zu einem wichtigen Punkt-
gewinn. Uwe gewann sein Spiel sicher in drei Sätzen. Markus merkte man
seine Nervosität deutlich an. Er fand nie zu seinem Spiel und unterlag in drei
Sätzen. Floh hatte einige Schwierigkeiten, bekam seinen Gegner mit zunehm-
ender Spielzeit aber immer besser in den Griff und konnte sein Spiel in drei
Sätzen gewinnen. Dietmar lieferte seinem Gegner einen großen Kampf, war
aber in den entscheidenen Momenten seinem Gegner unterlegen und unterlag
in drei Sätzen. Mit diesem Punktgewinn wahrten wir die Chance auf den
Klassenerhalt.

 

27.02.2004

 

Griesheim 79 3 - Höchst

Dietmar Wesch - Karl-Heinz Kuhfuß
Hans-Jürgen Schlenk - Rainer Kolb
Klaus Roßmann - Rudi Becker
Manfred Deuster - Joachim Reis

     

1:3 (7:9)

2:3 (6:9, 9:5, 7:9, 9:2, 4:9)
2:3 (2:9, 9:6, 7:9, 9:8, 5:9)
0:3 (8:10, 4:9, 6:9)
3:0 (9:7, 9:5, 9:5)

 

Eine unglückliche 1:3 Niederlage kassierten wir gegen Höchst. Manfred ge-
wann klar in drei Sätzen. Klaus verlor sein Spiel leider ebenso klar. Floh
kam nach verlorenem ersten Satz immer besser ins Spiel und ließ sich dann
aber durch einige aus seiner Sicht falschen Schiedsrichterentscheidungen
immer wieder aus dem Rhythmus bringen, so dass er sich letztendlich un-
glücklich in fünf Sätzen geschlagen geben mußte. Dietmar zeigte eine seiner
besten Saisonleistungen und hatte seinen Gegner am Ende des vierten Satzes
vollkommen im Griff. Auch der fünfte begann gut, aber plötzlich schnekte er
seinem Gegner aus unerfindlichen Gründen vier Punkte in Folge und konnte
dies nicht mehr aufholen. So reichte es leider nicht zum erhofften Punktge-
winn.

 

05.03.2004

 

Groß-Zimmern 1 - Griesheim 79 3

Dennis Creter - Hans-Jürgen Schlenk
Martin Lütjen - Harry Kränkel
Alexander Exner  - Manfred Deuster
Patrick Lamp - Tobias Thalmann

     

4:0 (12:2)

3:0 (9:4, 9:2, 9:5)
3:0 (9:4, 9:7, 9:7)
3:0 (9:4, 9:5, 9:0)
3:2 (10:8, 5:9, 3:9, 9:3, 10:8)

 

16.03.2004

   

Griesheim 79 3 - Darmstadt 81

Dietmar Wesch - Goran Deusser
Hans-Jürgen Schlenk - Thorsten Eisele
Harry Kränkel - Klaus-Stefan Faszl
Tobias Thalmann - Christoph Schrey

     

1:3 (6:10)

3:1 (9:6, 6:9, 9:7, 9:2)
1:3 (7:9, 9:6, 1:9, 8:9)
1:3 (2:9, 9:4, 5:9, 0:9)
1:3 (5:9, 5:9, 9:7, 4:9)

 

Aus und vorbei ! Mit der Niederlage gegen die Darmstädter wurde unser
Abstieg endgültig besiegelt. Tobias kam gegen die Stops seines Gegners
überhaupt nicht zurecht und verlor trotz heftiger Gegenwehr in vier Sätzen.
Harry zeigte einer seiner schlechtesten Saisonleistungen und verlor ebenfalls
klar. Floh hatte in einem, bis auf den dritten Satz, ausgeglichenem Spiel im
vierten Satz Satzball, vergab diesen aber leichtfertig und verlor anschließend
den Satz noch. Dietmar zeigte gegen Goran eine Superleistung und gewann
nach großartigem Spiel verdient in vier Sätzen. Leider konnte dieser Sieg
unsere Niederlage nicht mehr verhindern.