Sponsoren

sportsup

dunlop

ING-DiBa

 

Saison 04/05

Saison 2004/2005

Abschlusstabelle

Spiele

Punkte

Spiele

Sätze

1. Gießen/Linden 1
2. Witzenhausen 1
3. Griesheim 79 1
4. Marburg 2
5. Frankfurt EFSC 1
6. SG Kassel 1
7. Weiskirchen
8. Darmstadt 81
9. Griesheim 79 2

16
16
16
16
16
16
16
16
16

28:4
26:6
23:9
21:11
17:15
16:16
  6:26
  5:27
  2:30

49:15
47:17
43:21
41:23
33:31
35:29
17:47
15:49
  8:56

153:64
151:72
149:89
142:98
125:111
128:101
  63:155
  66:155
  43:175  

Rückrunde

04.03.2005

Griesheim 79 2 - Weiskirchen 1

Hans-Jürgen Schlenk - Normen Akridge
Thomas Abels - Steffen Uebler
Manfred Deuster - Günter Agsten
Tobias Thalmann - Michael Ermert

1:3 (4:9)

1:3 (3:9, 8:9, 9:3, 4:9)
0:3 (0:9, 4:9, 7:9)
0:3 (2:9, 8:10, 0:9)
3:0 (9:0, 9:5, 9:6)

25.02.2005

Griesheim 79 1 - Griesheim 79 2

Anders Adamson - Uwe Siemers
Jürgen Wolf - Heinz Wilczek
Tim Hasse - Harry Kränkel
Stefan Fischer- Uwe Cetti

4:0 (12:0)

3:0 (9:5, 9:6, 9:6)
3:0 (9:3, 9:2, 9:4)
3:0 (9:6, 9:7, 10:8)
3:0 (9:5, 9:4, 9:6)

11.02.2005

Griesheim 79 2 - Gießen/Linden 1

Uwe Siemers - Felix Paal
Heinz Wilczek - Robert Pylypiw
Willi Horn - Ünver Metin
Manfred Deuster - Patrick Wedel

0:4 (0:12)

0:3 (4:9, 6:9, 0:9)
0:3 (6:9, 7:9, 8:10)
0:3 (2:9, 0:9, 1:9)
0:3 (1:9, 1:9, 1:9)

04.02.2005

Frankfurt EFSC 1 - Griesheim 79 2

Andreas Birchner - Uwe Siemers
Matthias Schmidt - Heinz Wilczek
Wilfried Gebhardt - Willi Horn
Wolfgang Schwall - Gerrit Kubiak

4:0 (12:3)

3:1 (4:9, 9:3, 9:5, 9:1)
3:0 (9:2, 9:2, 9:4)
3:1 (9:7, 8:10, 9:4, 9:2)
3:1 (8:10, 9:7, 9:6, 9:1)

30.01.2005

Griesheim 79 2 - Witzenhausen 1

Uwe Siemers - Manuel Haus
Heinz Wilczek - Jens Haselböck
Willi Horn - Udo Bauer
Klaus Roßmann - Torben Steinfeld

1:3 (3:11)

0:3 (2:9, 1:9, 2:9)
0:3 (4:9, 2:9, 3:9)
3:2 (9:6, 7:9, 6:9, 10:9, 10:8)
0:3 (5:9, 7:9, 8:10)

21.01.2005

Darmstadt 81 - Griesheim 79 2

Goran Deusser - Uwe Siemers
Thorsten Eisele - Heinz Wilczek
Frank Prediger - Thomas Abels
Christoph Schrey - Harry Kränkel

4:0 (12:2)

3:0 (9:7, 9:3, 9:1)
3:0 (9:4, 9:7, 9:3)
3:1 (10:8, 9:5, 7:9, 9:6)
3:1 (9:6, 4:9, 9:6, 9:5)

16.01.2005

Griesheim 79 2 - SG Kassel 1

Uwe Siemers - Andreas Hitsch
Heinz Wilczek - Sascha Strathaus
Willi Horn - Björn Ungeruhe
Gerrit Kubiak - Dirk Limmroth

0:4 (0:12)

0:3 (4:9, 2:9, 2:9)
0:3 (5:9, 6:9, 4:9)
0:3 (7:9, 8:10, 6:9)
0:3 (5:9, 3:9, 5:9)

09.01.2005

Marburg 2 - Griesheim 79 2

Thorsten Dippel - Uwe Siemers
Michael Löwer - Heinz Wilczek
Frank Heinen - Gerrit Kubiak
Massimo Galliano - Uwe Halla

Vorrunde

4:0 (12:0)

3:0 (9:2, 9:0, 9:3)
3:0 (9:6, 9:0, 9:0)
3:0 (9:1, 9:7, 9:4)
3:0 (9:1, 9:1, 9:2)

17.12.2004

Weiskirchen 1 - Griesheim 79 2

Stephan Winkler - Tim Hasse
Normen Akridge - Stefan Fischer
Günter Agsten - Heinz Wilczek
Michael Ermert- Hans-Jürgen Schlenk

3:1 (9:5)

3:1 (9:4, 3:9, 9:3, 9:2)
0:3 (5:9, 1:9, 4:9)
3:0 (9:7, 9:1, 9:6)
3:1 (4:9, 9:4, 9:3, 9:3)

Auch im letzten Vorrundenspiel gab es eine Niederlage. Floh fing gut an und
hatte seinen Gegner gut im Griff. Leider verlor er mit Beginn des zweiten Satzes
völlig den Faden und mußte die nächsten drei Sätze deutich abgeben. Heinz
begann furios und führte im ersten Satz bereits mit 7:1. Dann schien er vergess-
en zu haben, dass ein Satz bis neun und nicht nur bis sieben geht. Somit ging
der erste Satz doch noch an seinen Gegner. Auch die nächsten beiden Sätze
verlor unser Routinier und so stand es 0:2 gegen uns. Danach mußte Tim in den
Court. In einem hektischen Spiel mit wechselhaften Verlauf stand es nach zwei
Sätzen 1:1. Danch folgte eine einzige Fehlerorgie von Tim, so dass er sein Spiel
mit 1:3 verlor und unseren Gegner auch insgesamt uneinholbar mit 3:0 in Führ-
ung brachte. Normen ging draufhin ziemlich unmotiviert ins Spiel und wollte nur
möglichst schnell fertig werden. Dies gelang ihm auch eindrucksvoll. Stefan ließ
sich durch seine Mätzchen nicht aus dem Konzept bringen und siegte deutlich
in drei Sätzen und sorgte damit wenigstens für den Ehrenpunkt.

14.12.2004

Griesheim 79 2 - Griesheim 79 1

Tim Hasse - Anders Adamson
Uwe Siemers - Jürgen Wolf
Stefan Fischer - Thomas Müller
Heinz Wilczek - Siggi Fernitz

0:4 (2:12)

1:3 (6:9, 9:7, 4:9, 8:10)
0:3 (0:9, 1:9, 8:10)
0:3 (5:9, 6:9, 7:9)
1:3 (9:7, 3:9, 2:9, 4:9)

Gegen unser erste Mannschaft gab es die nächste 0:4 Klatsche. Nur Heinz und
tim waren in der Lage ihrem Gegner einen Satz abzunehmen und so konnten
wir unser Satzgewinne im Gegensatz zum Spiel in Gießen immerhin verdoppeln.

12.12.2004

Gießen/Linden 1 - Griesheim 79 2

Felix Paal - Tim Hasse
Robert Pylypiw - Stefan Fischer
Patrick Wedel - Heinz Wilczek
Klaus-Dieter Röth - Manfred Deuster

4:0 (12:1)

3:0 (9:7, 9:0, 9:4)
3:1 (9:6, 7:9, 9:1, 9:5)
3:0 (9:1, 9:2, 9:0)
3:0 (9:3, 9:2, 9:1)

Chancenlos waren wir im Spiel beim Tabellenführer Gießen/Linden. Lediglich
Stefan konnte sein Spiel einigermaßen offen gestalten und gewann als einziger
einen Satz. Manfred, Heinz und Tim verloren jeweils klar und deutlich in drei
Sätzen.

12.11.2004

Griesheim 79 2 - Frankfurt EFSC 1

Tim Hasse - Andreas Birchner
Uwe Siemers - Matthias Schmidt
Stefan Fischer - Wilfried Gebhardt
Heinz Wilczek - Wolfgang Schwall

0:4 (3:12)

0:3 (3:9, 3:9, 0:9)
1:3 (9:5, 5:9, 2:9, 2:9)
1:3 (2:9, 7:9, 9:7, 6:9)
1:3 (2:9, 10:8, 7:9, 3:9)

Eine 0:4 Klatsche erhielten wir gegen den Aufstiegsmitfavoriten aus Frankfurt.
Heinz hatte nach gewonnenem zweiten Satz die Chance zur 2:1 Satzführung.
Aber er konnte seine 7:5 Führung leider nicht in den Satzgewinn ummünzen.
So mußte er sich schließlich mit 1:3 geschlagen geben. Stefan fand nach ver-
lorenem ersten Satz immer besser ins Spiel. Im zweiten kam er von einem 3:8
Rückstand noch auf 7:8 heran. Leider entschieden dann zwei leichte Fehler den
Satz zugunsten seines Gegners. Im dritten lief es genau umgekehrt. Eine 8:3
Führung wurde fast noch verspielt. Bei einer 6:5 Führung im vierten Satz lief
plötzlich gar nichts mehr und der Satz und somit auch das Match waren ver-
loren. Uwe zeigte im ersten Satz eine großartige Leistung. Leider konnte er
dieses Niveau nicht ganz halten und so verlor er letztendlich in vier Sätzen. Tim
hatte nicht den Hauch einer Chance und verlor klar in drei Sätzen.

15.10.2004

Griesheim 79 2 - Darmstadt 81

Siegfried Fernitz - Sascha Trumheller
Tim Hasse - Goran Deusser
Stefan Fischer - Thorsten Eisele
Heinz Wilczek - Klaus-Stefan Faszl

3:1 (9:5)

0:3 (4:9, 7:9, 1:9)
3:1 (10:8, 4:9, 9:7, 9:4)
3:1 (4:9, 9:6, 9:7, 9:2)
3:0 (10:8, 9:3, 9:6)

Im vierten Saisonspiel gelang uns endlich der erste Erfolg. Heinz spielte seine
ganze Routine aus, ließ seinem Gegner keine Chance und gewann sein Spiel
sicher in drei Sätzen. Stefan kam schwer ins Spiel. Sein Gegner startete klar
besser und holte sich verdientermaßen den ersten Satz. Danach kam er aber
immer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein spannendes Match mit
vielen langen Ballwechseln. Hier hatte Stefan in den Sätzen zwei und drei das
glücklichere Ende für sich, wobei er im dritten Satz einen 4:7 Rückstand noch
zum Satzgewinn drehen konnte. Danch war der Widerstand von Thorsten ge-
brochen und es stand 2:0 für uns. Wie immer wenn Tim auf Goran traf ent-
wickelte sichauch hier ein hochklassiges Match. Nach knapp gewonnenem
ersten Satz mußte sich Tim im zweiten einem großartig aufspielenden Gegner
geschlagen geben. Auch der dritte verlief äußerst knapp und hier hatte Tim das
glücklichere Ende für sich. Im vierten machte sich dann die überlegene Kondi-
tion von Tim bemerkbar und er gewann sein Spiel und sorgte damit für unseren
3:0 Vorsprung und damit unseren ersten Saisonsieg. Siggi hatte es im letzten
Spiel des Abends mit dem ehemaligen Bundesliagspieler Sascha zu tun. Leider
konnte er seinem Gegner nicht viel entgegegsetzten und verlor in drei Sätzen.
Aber das konnte uns die Freude über den ersten Sieg in der Oberliga nicht
mehr nehmen.

10.10.2004

SG Kassel 1 - Griesheim 79 2

Andreas Hitch - Tim Hasse
Sascha Strathaus - Stefan Fischer
Dirk Limmroth - Heinz Wilczek
Wolfgang Berndt - Hans-Jürgen Schlenk

4:0 (12:1)

3:0 (9:2, 9:6, 9:5)
3:0 (9:5, 9:1, 9:5)
3:1 (4:9, 9:4, 9:5, 9:3)
3:0 (9:2, 9:1, 9:1)

Auch im zweiten Spiel unserer Nordhessentour gab es eine Niederlage. Dies-
mal allerdings eine richtige Klatsche. Floh vom ersten spiel und Grippe noch
geschwächt hatte nicht den Hauch einer Chance und verlor klar und deutlich.
Heinz konnte den ersten Satz für sich entscheiden, damit wars dann aber auch
getan. Auch er verlor die nächsten drei Sätze deutlich und damit auch sein
Match. Stefan machte einen leichten Fehler nach dem anderen und hatte daher
natürlich keine Chance und unterlag glatt mit 0:3. Tim zeigte eine gute Leistung.
Im entscheidenen Augenblick machte jedoch sein Gegner die Punkte und so
verlor auch Tim in drei Sätzen. Damit verabschiedeten wir uns mit zwei Nieder-
lagen im Gepäck aus Nordhessen.

10.10.2004

Witzenhausen 1 - Griesheim 79 2

Manuel Haus - Tim Hasse
Jens Hasselböck - Stefan Fischer
Tobias Thrämer - Heinz Wilczek
Claudia Schubert - Hans-Jürgen Schlenk

3:1 (10:4)

3:0 (9:2, 9:4, 9:6)
3:0 (9:8, 9:7, 9:5)
1:3 (10:9, 5:9, 8:9, 2:9)
3:1 (1:9, 9:4, 9:8, 9:0)